Für die, die bis jetzt noch nicht die Möglichkeit gehabt haben, fragen sich sicher was alles bei einen Umzug passiert und wie der Ablauf ist. Was macht alles das Umzugsunternehmen und worüber müssen Sie sich kümmern? Worauf müssen Sie achten und wann sollten Sie mit der Planung des Umzuges beginnen?

Scheuern Sie sich nicht und kontaktieren Sie mehrere Umzugsunternehmen. Stellen Sie alle Fragen die Sie möchten und wir helfen Ihnen das Sie keine wichtigen Fragen vergessen.

Die meisten Umzugsunternehmen haben einen all-inclusive Paket, wo alles von den Kosten eingerechnet ist und das Umzugsunternehmen kümmert sich auch für die:

  • Beantragung der Halteverbotsschilder;
  • Organisieren des Verpackungsmaterials;
  • Entrümpelung und Sperrmüllabholung;
  • Demontage, Transport und Montage der Möbel;
  • Auf Wunsch: Besenreine Übergabe der alten Wohnung.

Beantragung der Halteverbotsschilder

Es ist sehr wichtig das Sie vor der alten wie auch vor der neuen Wohnung ausreichend Platz für das Be- und Entladen des Umzugstransporters haben. Das Beantragen eines Halteverbotes und der dazugehörigen Halteverbotsschilder ist  in vielen Fällen zum Leistungsumfang eingerechnet des Umzugsunternehmen Ihrer Wahl. Sollte das Halteverbot für den Umzug nicht zum Leistungsumfang gehören, sollten Sie sich selbst um die Beantragung kümmern.  Um Halteverbotsschilder zu beantragen, müssen Sie sich bei der Straßenverkehrsbehörde wenden.  Das müssen Sie mindestens 14 Tage vor dem Umzug geregelt haben.

Organisieren des Verpackungsmaterials

Kartons werden in den meisten Fällen von den Umzugsunternehmen organisiert. Also ist es sehr hilfreich das Sie wissen ob sich das Unternehmen darum kümmert, oder Sie. Falls Sie sich darum kümmern müssen oder wollen ist es sehr gut zu wissen das man pro Person von 5 bis 10 Umzugskartons und zusätzlich ca. 15 Umzugskartons pro Zimmer braucht.

Dazu braucht man noch:

  • Packband;
  • Packseide und Packpapier;
  • Luftpolsterfolie, Lufpolstertaschen und Packwatte;
  • Transportgurte;
  • Stretchfolie (wird nicht so oft benutzt, aber die Folie eignet sich gut für Möbeln mit Schubladen und Türen) ;
  • Schere, Cuttermesser, Stifte oder auch Aufkleber für die Kartons,
  • Kennzeichen für Kartons mit zerbrechlichem Inhalt.

Entrümpelung und Sperrmüllabholung

Die meiste Arbeit bei der Entrümpelung machen Sie, denn Sie wissen am besten was Sie behalten werden und was Sie nicht in Ihr neues Zuhause mitnehmen möchten. Desto mehr Sachen und größer die Wohnung ist, desto früher sollten Sie mit diesen Schritt beginnen. Alle Sachen und Gegenstände die Sie nicht behalten werden, werden entsorgt. Falls es um brauchbare Sachen handelt können Sie die verkaufen, spenden oder verschenken. Der Rest wird entsorgt. Eine Sperrmülabholung in der Dienste von einen Umzugsunternehmen ist sehr praktisch, wenn Sie alte Möbel oder sperrige Gegenstände entsorgen möchten.

Demontage, Transport und Montage der Möbel

Am Tag des Umzuges werden alle Möbel sicher demontiert und in die neue Wohnung zusammen mit den Umzugskartons transportiert. Nachdem alles sicher angekommen ist, werden die Möbel in der neuen Wohnung auf ihren Platz gestellt.

Auf Wunsch: Besenreine Übergabe der alten Wohnung

Falls Sie keine Zeit haben die alte Wohnung zu putzen, fragen Sie bei dem Umzugsunternehmen ob Sie die Tätigkeit übernehmen. Sie bekommen eine besenreine Wohnung in Null-Komma-nichts zurück.

Da Sie jetzt mit dem perfekten Umzugsablauf bekannt sind, wissen Sie ob Sie gewisse Dienste brauchen oder nicht. Wenn Sie natürlich keine sperrige Gegenstände haben und alles in die neue Wohnung kommt, dann brauchen Sie natürlich auch keine Sperrmüllabholung. Die meisten Umzugsunternehmen bieten auch eine kostenfreie Besichtigung an. In diesem Fall kommt ein Mitarbeiter bei Ihnen vorbei und er macht sich einen ersten Eindruck und danach bietet er Ihnen ein Angebot an. Hören Sie sich alles in Ruhe an was er zu sagen hat. Falls Ihnen das Angebot gefällt, schnappen Sie zu. Sie bekommen natürlich alles schwarz auf weiß. Es ist natürlich wichtig, das Sie rechtzeitig ein Angebot annehmen, damit die ganze Planung und Organisation des Umzuges einwandfrei wird. Es ist wichtig zu wissen, das ein Umzug nicht von heute auf morgen passieren kann. Sie kennen schon den Ablauf und Sie sind damit jetzt auch bekannt.

Fazit zu diesem Thema

Ein Umzug ist etwas schönes und lassen Sie sich vom einen professionellen Unternehmen unter die Arme greifen. Mit allen Eckpunkten sind Sie jetzt bekannt und Sie wissen, dass die Planung kein Zuckerschlecken ist. Nutzen Sie die kostenfreie Besichtigung von mehreren Unternehmen, das steht Ihnen als potenzieller Kunde zu. Denken Sie mehrmals über diverse Angebote in Ruhe nach. Falls Sie weitere Wünsche und Anforderungen haben, sagen Sie das auch zu dem Mitarbeiter von der Umzugsfirma, der zur Besichtigung kommt.

Facebook

06767550472

Kontakt

Google